Was wäre die Welt ohne eine farbenreiche Kunst?

Die Wirkung der Farben auf die menschliche Gesundheit ist schon lange bekannt. Der frühe Mensch wusste um die Anwendung und Bedeutung des direkten Auftragens von Farben. Zeugnisse davon sind die farbigen Malereien in uralten Höhlen, die die erste geistige und physische Ausdrucksform des frühen Menschen waren. Im Allgemeinen werden Farben als warm oder kalt bezeichnet. Die individuelle Wirkung auf einen Menschen ist jedoch von seiner subjektiven Erfahrung geprägt. Forschungen haben ergeben, dass Farben tiefgreifende physiologische Wirkungen haben. Sie beeinflussen den Menschen auf verschiedenen Ebenen.

gudy-streetart-porto-003
Fotografie & Text: Gudy Steinmill-Hommel

Vor allem in der dunklen Jahreszeit sehnen sich die Menschen nach einer warmen und herzlichen Umgebung. Da spielen die Kunstmacher eine wichtige Rolle. Die eigenen vier Wände sind dann eine wunderbare kreative Spielwiese. Doch wie kann man das eigene Zuhause gemütlich gestalten, damit der Winterblues erst gar nicht auftaucht? Besonders wichtig ist es auf bunte Farben zu setzen. Wer alles nur in neutralen Farben wie grau, schwarz oder weiß hält, schafft eher eine düstere Stimmung in der Wohnung oder im Haus. Besonders gut zur Geltung kommen farbenfrohe Bilder an der Wand. Und wie einfach ist es geworden, sich auch Gemälde im Internet zu bestellen. Allein die Möglichkeit schöne originale Exponate auf einfache Weise zu erwerben, macht Freude und bringt eine positive Stimmung… Continue reading

“TANSANIA” ein wunderschönes Land, unter dem Kilimandscharo…

Erinnerungen werden wach, und sind noch nicht verblichen. Denn nach dem Ersten Weltkrieg mussten die Deutschen Tansania, das “Deutsch-Ostafrika”, verlassen. Mit der Zeit kamen jedoch viele wieder zurück. In der Landschaft stehen noch heute fast unverändert Farmen. Und in einigen Häusern leben sogar immer noch Deutsche. In Tansania, dem Land unter dem Kilimandscharo, hat die Kolonialzeit viele Spuren hinterlassen. Noch heute findet man an den Hängen des legendären Berges alte Farmhäuser, die einst deutsche Siedler erbauten. Aus jener Zeit stammt auch die Makoa-Farm. Sie gehört der deutschen Tierärztin Elli Stegmaier und ihrem Ehemann Laszlo, die sich damit einen Traum erfüllten. Kranke und verletzte Wildtiere behandelten sie in ihrer Tierklinik. Ganz nah vom Landhaus der beiden entfernt, liegt die Momella-Farm. Der bekannte Schauspieler Hardy Krüger drehte anfang der 60er-Jahre den Hollywood Klassiker “Hatari”, sein Partner war der amerikanische Schauspieler John Wayne. Hardy Krüger fühlte sich so wohl dort, dass er das Anwesen kaufte und das erste Buschhotel in Ostafrika eröffnete.

In vielen anderen Städten haben Deutsche ihre Spuren hinterlassen. So stehen in Lushoto, das einst Wilhelmstal hieß, immer noch die alte Schlachterei und das Posthaus, so als seien die alten Besitzer gerade ausgegangen. Sogar die Gleise der Usambarabahn aus früheren Tagen, die einst Tanga am Indischen Ozean mit der Stadt Moshi am Kilimandscharo verband, gibt es noch. Wer Berge und die Natur liebt und körperlich fit ist, genießt sicherlich diese sportliche Herausforderungen, den höchsten Berg von Afrika zu besteigen.

Continue reading