Im Blickpunkt – KÜNSTLERPORTRAIT – von Gudrun Steinmill-Hommel….

Die Künstlerin Gudrun Steinmill-Hommel liebt die Elbe und das Strandflair von Hamburg-Blankenese. Die ein- und auslaufenden Schiffe des Hamburger Hafens, die Elbfähren, Lotsenschiffe und Segelboote bringen ihre Fantasie in Schwung. Und nicht selten entsteht bei solch einem Spaziergang oder bei einer Rast auf dem kleinen Blankeneser Leuchtturm die nächsten tollen Filmideen, die sie dann den Fernsehsendern anbietet. Beißt einer an, heißt es, recherchieren, organisieren, drehen, schneiden vertonen und zwischendurch jede Menge Abenteuer beim Einblick in fremde Welten……………..

In Fernsehreportagen oder Dokumentarfilmen über Alternative Energien, Containerschiffe und Containerbrücken, Schiffsschrauben, Freifallrettungsboote, aber auch Portraits über Astrid Lindgren, Kinderbuchautor Erhard Dietl und das Sandmännchen……, lässt die Künstlerin Fernsehzuschauer am aufregenden Leben teilhaben. Die extrovertierte Künstlerin fühlt sich magisch zum Wasser hingezogen. Ihren Urlaub verbringt sie gern mit ihrem Mann in Portugal – natürlich an der Atlantikküste. Ehe sie mit ihm zusammen das Presse- Filmbüro gründete begann sie ihre berufliche Laufbahn als Fotografin.

Das damals geschulte Gespür für das Visuelle hilft ihr heute beim Entdecken von Motiven und bei Regieanweisungen für die Kameraführung ebenso wie ihre künstlerische Laufbahn als Malerin und Designerin. Die richtige Komposition für das Bild ist beim Gemälde ebenso wie im Film von großer Bedeutung. Die ersten eigenen Filme machte sie mit 20 Jahren von Töchterchen Freya. Durch ihr offenes und kommunikatives Wesen gelingt es Gudrun Steinmill-Hommel immer wieder leicht Sender und Akteure für ihre Filmideen zu begeistern.

Die Pausen zwischen den einzelnen Projekten nutzt sie dann zum Malen und zum Designen von Industrieprodukten. Ihr letzter Auftrag bezog sich auf Handy- und Laptop-Gestaltung. Als Malerin präsentierte sie ihre Werke in USA, Japan, Portugal, Frankreich und natürlich in Deutschland. Es offenbaren sich großformatige fließende Traumlandschaften und Kompositionen hauptsächlich in Öl- Lasurtechnik und hellen freundlichen Farben.”Ich tauche in die weiße Leinwand wie in ein Meer, um zu erfahren, was in der Tiefe liegt”, so die vielseitige Künstlerin.

Abends sitzt sie dann mit Vorliebe bei einem Glas Wein auf einen der vielen Elbpontons, im Rücken die pittoreske Silhouette von Blankenese mit seinen schnuckeligen Kapitänshäuschen und seinen protzigen Villen und träumt von einem kleinen soliden Motorboot, mit dem sie samt Picknickkorb mit ihrer Familie zur gegenüberliegenden Insel Schweinesand tuckern kann.

Bleibt nur zu wünschen, dass ihr riesiges Potential an Fantasie und ihre Freude am Elbgeschehen uns noch jede Menge Überraschungen beschert.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>